Werbung

Brustvergrößerung

Operation bei Schwangerschaftsstreifen

Die massivste Art, um behandelnd gegen Schwangerschaftsstreifen vorzugehen ist sicherlich eine operative Maßnahme. Sollte die kosmetische Problematik der Schwangerschaftsstreifen von den Betroffenen als so gravierend empfunden werden, so kann eine Operation im Einzelfall eine praktikable Lösung darstellen. Medizinisch indiziert ist solch eine operative Maßnahme aber sicherlich nur in den seltensten Fällen.

Weiterhin ist zu bedenken, dass selbst bei einer präzise und fachmännisch ausgeführten Operation natürlich eine sichtbare Narbe zurück bleibt. In jedem Fall werden auch die hohen Kosten für einen derartigen Eingriff auf manche abschreckend wirken, denn solche OPs werden von den Krankenkassen fast durchgängig als rein kosmetische Maßnahmen gewertet und dementsprechend nicht mit Zuschüssen unterstützt.

 

Können Cremes und Öle auch bei der Behandlung von Schwangerschaftsstreifen eine spürbare Wirkung entfalten?

Schwangerschaftsstreifen Creme ÖlWährend Cremes, die Vitamin A in relevanter Menge enthalten, eine tragende Rolle in den vorbeugenden Maßnahmen während der Schwangerschaften inne haben, spielen sie bei der Behandlung bereits entstandener Schwangerschaftsstreifen lediglich eine eher untergeordnete Rolle. Die Anwendung mit Cremes mit dem Wirkstoff Vitamin-A-Säure kann die Narbenbildung unter Umständen leicht positiv beeinflussen. Entgegen der weit verbreiteten Annahme können diese Cremes aber nicht dazu beitragen die bereits vorhandenen Schwangerschaftsstreifen tatsächlich zu reduzieren. Solch eine Wirkung bleibt in der Praxis den invasiven /operativen Behandlungsmethoden vorbehalten. Dies gilt sogar in noch stärkerem Maße für die Anwendung von pflegenden Ölen. Da in den Ölen so gut wie keine dermatologisch wirksamen Stoffe enthalten sind, die die Hautzellen, die Elastizität oder gar die DNA-Struktur der Haut stärken, hat eine Behandlung von Schwangerschaftsstreifen mit Ölen bestenfalls eine psychologische Wirkung auf die Betroffene.

 

Die klassische Nachbehandlung mit Narbengel

Bewährt haben sich spezielle Narbengele bereits auf vielen medizinischen Gebieten, vor allem natürlich im Bereich der Nachbehandlung von deutlich sichtbaren OP-Narben. Aber auch bei Schwangerschaftsstreifen, die ja nichts anderes sind als Narben in der Unterhaut, haben sich Narbengele als sehr nützlich erwiesen. Durch die im Gel enthaltenen Stoffe wird das vernarbte Gewebe merklich aufgelockert und auch der Feuchtigkeitshaushalt der betroffenen Hautstellen wird durch die regelmäßige Anwendung von Narbengel deutlich stabilisiert und verbessert.

 

Laser-Behandlung von Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen LaserInsbesondere eine unschöne Narbenbildung, dass heißt wulstige oder hervorstehende Narben, die durch die Schwangerschaftsstreifen entstanden sind, können Frauen als kosmetisch störend oder sogar körperlich unangenehm empfinden. In diesen Fällen empfiehlt sich unter Umständen eine gezielte Behandlung mit modernster Lasertechnik. Diese Technologie konnte auf dem Gebiet der Nachbehandlung von Schwangerschaftsstreifen zahlreiche hervorragende Ergebnisse erzielen! Um der Ehrlichkeit genüge zu tun, muss allerdings gesagt werden, dass auch nach einer äußerst positiv verlaufenen Laser-Behandlung immer noch sichtbare Überreste der Schwangerschaftsstreifen zu sehen bleiben werden. Über diese kleine kosmetische Einschränkung tröstet die Betroffenen aber hoffentlich die Freude über den gesunden Familienzuwachs hinweg.

Werbung